vorherige Pressemeldung

Sales 4.0: addIT und FunderMax setzen Meilenstein für eine neue Interaktionswelt

 

Den Lebensraum von morgen schon heute sehen – Dies ermöglicht nun eine eigens kreierte Mobile App aus dem Hause addIT. In enger Zusammenarbeit mit dem österreichischen Werkstoffspezialisten FunderMax und in Kooperation mit Apple hat das Kärntner IT-Dienstleistungsunternehmen das Zeitalter des Sales 4.0 auf Basis von SAP Technologie eingeleitet. Mit der Digitalisierung des Produktkatalogs wird die FunderMax Produktvielfalt nun direkt auf dem iPad abrufbar. Modernste Technologien der 3D-Visualisierung schaffen eine virtuelle Realität, die Endkunden bereits einen Blick auf ihr künftiges Bauprojekt ermöglicht.  

Klagenfurt, 26. April 2017. Als Co-Innovation Projekt zwischen addIT und FunderMax startete die erste Phase am 01.11.2016. In der Rolle des IT-Beraters zeichnete addIT für die Gesamtkoordination bzw. Projektleitung und Abstimmung mit allen Beteiligten verantwortlich. Zusätzlich stellt addIT Design- und Entwicklungsressourcen aus Klagenfurt, Spanien und Indien bereit. In regelmäßiger Absprache mit FunderMax wurde die App entwickelt und gemeinsam mit SAP und Apple das Design definiert.  „Digitale Vertriebsstrategien bestimmen künftig den Geschäftserfolg. Die Digitale Transformation macht vor keiner Branche halt und fordert von Unternehmen neue Wege der Kundenakquise sowie die Entwicklung einer neuen User Experience. Gemeinsam mit FunderMax haben wir eine Lösung entwickelt, die nicht nur den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht wird, sondern deren Weiterentwicklung Hand in Hand mit den Ansprüchen der digitalen Transformation geht“, so Mag. Dieter Jandl, Geschäftsführer addIT Dienstleistungen GmbH & Co KG.

Sales 4.0

Zurzeit liegt der Hauptfokus der App auf der Individualisierung des Kundengespräches. Der Sales Prozess wurde durchgehend neu definiert, um mit digitalen Medien einen Differenzierungsfaktor zum Wettbewerb generieren zu können. Neben der Produkt und Referenzdarstellung, liegt der Fokus auf der Individualisierung des Kundengebäudes. Egal ob es sich um Privathaus, Bürogebäude, Einkaufszentrum, Schulen oder andere Bauwerke handelt, die App kann darstellen, wie das jeweilige Gebäude aussehen würde. Dabei werden auch externe Einflüsse, wie Wetter, Sonneneinstrahlung und Umgebung berücksichtigt. „Die Digital Sales Support App transformiert die Art und Weise, wie unser Sales-Bereich und unsere Partner mit den Kunden interagieren. Wir profitieren von einer einmaligen Individualentwicklung, die mit der neuartigen Customer Interaction mehr Value für den Kunden mitbringt. Die Einbindung digitaler Salesstrategien in den Arbeitsalltag wird dank addIT nun für unsere 120 Vertriebsmitarbeiter und für 45.000 Partner Realität“, freut sich Hartwig Schwarzlmüller, Vice President Organisation & Informationsmanagement / IT-Management von FunderMax.

Technische hard facts

Die Basis der App bilden die SAP Cloud Plattform und das Apple SDK (Software Development Kid), welches Ende März veröffentlicht wurde. Da sowohl addIT als auch FunderMax Teil des Early Adopter Programmes von Apple sind, können einerseits die verschiedenen Backend-Systeme von FunderMax integriert werden und andererseits lässt sich mit dem SDK ein komplett neues User-Interface auf Basis von Apple Guidelines entwickeln. Darüber hinaus spielen für die Weiterentwicklung Themen wie iOS Security, Apple Maps Integration und Offlineverfügbarkeit noch eine wichtige Rolle.

 

Da der erste Projektteil bereits auf überaus positive Resonanz gestoßen ist, werden noch zwei weitere maßgebliche Schritte zur Weiterentwicklung der Mobile App gesetzt. Zunächst sollen Siri, die Spracherkennungssoftware von Apple, und Chat-Bots integriert werden. Zudem erfolgt in einem weiteren Schritt die Einbindung des Internet of Things, wobei Augmented Reality und die Integration in die Preisengine und die Produktionsstraße selbst eine wichtige Rolle spielen werden. 

Über addIT:

addIT unterstützt Unternehmen in Industrie, Öffentlichen Bereichen und Gesundheitswesen mit IT-Softwarelösungen und IT-Infrastrukturlösungen. Das IT-Dienstleistungsunternehmen entstand im Mai 2001 durch den Zusammenschluss der Firmen BITS, Carinthia EDV und SBS (Siemens Business Service) und ist seit 1. Juli 2011 eine 100 % Tochter des internationalen IT-Unternehmens Atos. addIT mit Sitz in Kärnten erzielte 2015 einen Umsatz von rund 20 Mio EUR und zählt rund 110 MitarbeiterInnen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.addit.at.

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen