„Die Zukunft liegt in Analytics-basierter Security“

vorherige Pressemeldung

„Die Zukunft liegt in Analytics-basierter Security“

Beim CCFA-Business-Club am 21. April stand das Thema „Digital Security“ im Mittelpunkt

Wien, 04. Mai 2016

Am 21. April lud die Französisch-Österreichische Handelskammer (CCFA) ihre Mitglieder zu einem Informations- und Networking-Event zum Thema „Digital Security“. Rund 50 hochkarätige Gäste folgten der Einladung ins Wiener Business & Technology Innovation Center (BTIC) des IT-Dienstleisters Atos.

 

Die Gäste hatten die Möglichkeit zahlreiche Showcases im BTIC auf eigene Faust zu erkunden, wie etwa die jüngste Server-Generation „Bullion“ aus dem Hause Atos. Die in Frankreich hergestellten Server gelten als die schnellsten weltweit. Auch das Thema „Industrie 4.0“ sorgte für reges Publikumsinteresse: Die IT-Experten gewährten Interessierten einen Einblick in aktuelle Themen der ersten Pilotfabrik Österreichs in der Wiener Seestadt Aspern, die Atos als IT-Partner der TU Wien unterstützt. Auch das Thema „Digital Workplace“ - der Arbeitsplatz der Zukunft - und die Atos-Lösungen für das Digital Data Center wurden im BTIC vorgestellt.

 

Nach einleitenden Worten von CCFA-Generaldirektorin Céline Garaudy zeigte Dr. Hanns-Thomas Kopf, CEO Atos CEE, die aktuellen Herausforderungen im Bereich „Digital Security“ anhand verschiedener Beispiele, wie etwa den Olympischen Sommerspiele 2016 auf. Seine Expertise in diesem Bereich konnte der europäische IT-Dienstleister als Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele schon oft unter Beweis stellen. Denn seit 2002 zeichnet Atos nicht nur für die technischen Arbeiten hinter den Kulissen verantwortlich, sondern stellt vor allem einen reibungslosen Betrieb des Mega-Sportereignisses sicher, darunter fällt auch die Abwehr von Hacker-Angriffen.

 

Zum Abschluss hatten die Gäste die Möglichkeit, individuelle Fragen an die Security-Experten zu stellen, bevor der CCFA-Business-Club bei Fingerfood, Getränken und Gesprächen den Ausklang fand.

 

Bildmaterial
 

v.l.n.r.: Dr. Hanns-Thomas Kopf (CEO Atos CEE), Yves Ulmann (Wirtschaftsrat, Französische Botschaft), Céline Garaudy (Generaldirektorin CCFA), Johann Martin Schachner (Country Manager Atos Österreich), Mathilde Aureau (Leiterin Business Club, CCFA), Bruno Roquier-Vicat (Direktor der Handelsabteilung, BUSINESS France Österreich)

 

Fotocredit: CCFA

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Atos
 

Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro und circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.

 

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen