EDF setzt auf Atos Origin bei der Wartung und Aktualisierung der Simulatoren für Atomkraftwerke

vorherige Pressemeldung

EDF setzt auf Atos Origin bei der Wartung und Aktualisierung der Simulatoren für Atomkraftwerke

Paris, 19. Juli 2010
Atos Origin, seit 30 Jahren Partner der französischen Nuklearindustrie, erhält einen Vertrag über die Wartung und Aktualisierung der Nuklear-Simulatoren von EDF und stärkt damit seine Position als führender Anbieter im Bereich Smart Energy Management. Atos Origin ist einer der wichtigsten Lieferanten von IT-Komponenten für französische Kernkraftwerke. Den aktuellen Vertrag im Wert von 20 Millionen Euro und einer Laufzeit von acht Jahren hat Atos Origin in Kooperation mit CORYS TESS (digitale Modelle) und Assystem (Hardware) gewonnen.

Das Ziel des Vertrages ist es, die Verfügbarkeit der gesamten etwa fünfzig in ganz Frankreich verteilten EDF Systeme zu garantieren. Ein vollständiger Simulator kann die exakte Umgebung des Kontrollraums reproduzieren und wird dafür eingesetzt, um Mitarbeiter für die Kraftwerks-Kontrolle entsprechend der Sicherheitsrichtlinien zu schulen. EDF verfügt über je ein Simulationsmodell pro Reaktor-Typ – von 900 Megawatt bis 1.500 Megawatt.

„Atos Origin hat uns in den letzten dreißig Jahren unterstützt bei der Implementierung digitaler Technologien zur Optimierung der Leistung und der Sicherheit in den Abläufen der nuklearen Installationen. Im Rahmen des neuen Vertrages bauen wir darauf, dass die Simulatoren weiterhin ihre aktuelle Kernkraftwerke abbilden und dass Atos Origin die größtmögliche Verfügbarkeit der Simulationsstools garantiert“, sagt Yves Manelli, Head of the Industrial IT Departement bei EDF CIPN.

„Wir sind stolz auf die Fortführung unserer engen Zusammenarbeit mit EDF bei der Weiterentwicklung ihrer Kernkraftwerke. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Atos Origin und EDF begann vor vielen Jahren mit der Lieferung kritischer IT Systeme für die Kernkraftwerke. Atos Origin ist involviert in die Entwicklung aller Simulator-Prototypen bis hin zum vollständigen Simulator mit realem Kontrollraum. Dank der bisher gemachten Erfahrungen, beherrschen wir die Prozesse und verstehen die Abläufe in der Nuklear-Industrie, der Betreuung der Kraftwerke und ihrer Simulatoren“, sagt Jerome de Parscau, Direktor Energy & Utilities bei Atos Origin Frankreich.

Atos Origin baut derzeit die Unternehmenseinheit Atos WorldGrid auf, die sich auf Lösungen für den Markt des Energie-Managements fokussiert. Atos WorldGrid wird technische Lösungen liefern für die intelligente Produktion, Transport, Verteilung und Vermarktung von Energie.

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Die Kompetenzbereiche umfassen Beratung, Systemintegration, Outsourcing sowie transaktionsbasierte Hightech Services. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,1 Milliarden Euro und beschäftigt 49.000 Mitarbeiter in 40 Ländern. Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt. In der Region Atos Origin Deutschland & CEMA, zu der Deutschland, Österreich, Polen, Schweiz, Türkei, Griechenland und Südafrika gehören, erwirtschaften rund 3.700 Mitarbeiter 567 Millionen Euro Umsatz. Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Worldline und Atos Consulting. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com.

Atos Origin
Unternehmenskommunikation
Stefan Pieper
Theodor-Althoff-Str. 47
45133 Essen
Email : stefan.pieper@atosorigin.com
Tel : 0049-201-43059159
Mobil : 0049-178-4686875

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen