Entstehung eines europäischen Marktführers im Zahlungsverkehr: Atos Origin übernimmt Banksys und BCC

vorherige Pressemeldung

Entstehung eines europäischen Marktführers im Zahlungsverkehr: Atos Origin übernimmt Banksys und BCC

Atos Origin, Banksys und Bank Card Company (BCC) geben zusammen mit den vier Hauptaktionären von Banksys und BCC (Dexia, Fortis, ING, KBC) die Übernahme von Banksys und BCC durch Atos Origin, einem international führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen, bekannt. Diese neue Partnerschaft ermöglicht es Banksys und BCC, auf dem internationalen Markt eine Schlüsselrolle zu übernehmen. Für Atos Origin öffnet die Übernahme den Weg, europäischer Marktführer im Zahlungsverkehr zu werden. Die Vereinbarung über eine nicht bekannt gegebene Vertragssumme wurde am Mittwoch, dem 19. Juli 2006 unterzeichnet. Die Übernahme wird, bei Genehmigung durch das Europäische Kartellamt, voraussichtlich bis Ende 2006 abgeschlossen sein.

Paris / Brüssel, 20. Juli 2006

Angesichts der im Rahmen von SEPA (Single Euro Payments Area - einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) angestrebten Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs wollen die vier Hauptaktionäre von Banksys und BCC die Position der beiden Unternehmen mit diesem Schritt auf dem neuen pan-europäischen Zahlungsverkehrsmarkt stärken. Die Übernahme von Banksys und BCC durch Atos Origin, über seine Tochtergesellschaft Atos Worldline, festigt die strategische Position der beiden Unternehmen als leistungsfähige, innovative Pioniere des elektronischen Zahlungsverkehrs in Europa.


Die Entscheidung zugunsten von Atos Origin basiert auf folgenden klar definierten Kriterien:

  • seiner umfassenden Erfahrung im Bereich Zahlungsverkehr in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und im Raum Asien-Pazifik
  • dem angestrebten europaweiten Ausbau seiner Zahlungsverkehrsaktivitäten
  • dem Ruf des Unternehmens als erfahrener Partner im Bankensektor in Europa
  • der Fähigkeit des Unternehmens, den Übergang zu SEPA zu unterstützen
  • insbesondere die Migration des Zahlungssystems Bancontact/Mister Cash zu Maestro (erste Phase) und später zu anderen SEPA-konformen Systemen
  • der Erfahrung des Unternehmens in der Entwicklung übernommener Unternehmen
  • der Gewährleistung, die geschäftlichen Aktivitäten von Banksys und BCC fortzusetzen und weiterzuentwickeln
  • die nachweisliche Ergänzung der Aktivitäten und Unternehmenskulturen der beteiligten Unternehmen

Hauptaktionär von Banksys und BCC ist zur Zeit ein Konsortium belgischer Banken, darunter Fortis, Dexia, KBC und ING. Der gemeinsame Umsatz der Unternehmen beläuft sich auf EUR 309 Mio. (nach belgischen GAAP). Sie beschäftigen gemeinsam 1.100 Mitarbeiter.

Atos Worldline, Banksys und BCC ergänzen sich hervorragend, sowohl in geschäftlicher als auch in geographischer Hinsicht. Die neu entstehende Organisation wird Teil von Atos Worldline sein. Aus der Zusammenführung werden im Bereich der Entwicklung beträchtliche Synergien hervorgehen, mit denen man ideal für die Herausforderungen und Möglichkeiten eines einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums gewappnet sein wird. Die verkaufenden Banken werden bei der Bearbeitung ihrer Kredit- und Debittransaktionen und der damit verbundenen Dienstleistung wie CardStop weiter die Leistungen der in der neuen Gruppe aufgegangenen Unternehmen in Anspruch nehmen.

Bernard Bourigeaud, Chief Executive Officer von Atos Origin, sagt: „Mit dieser Transaktion erwirbt Atos Origin einen starken Payment Processor und geht gleichzeitig eine langfristige Geschäftsbeziehung zu den verkaufenden Banken ein. Dies ist ein wesentlicher strategischer Schritt auf unserem Weg zur Marktführerschaft im Zahlungsverkehr einer post-SEPA Umgebung. Wir freuen uns, die Mitarbeiter von Banksys und BCC in unserer Unternehmensgruppe willkommen zu heißen, und ich bin überzeugt, dass die Integration der beiden Unternehmen ein voller Erfolg sein wird.“

Michel Bouteille und Pierre Jolie, Vorstandsvorsitzende von Banksys und BCC, erklärten: “Der neue Partner musste für den aktuell umrissenen europäischen Raum die Aufrechterhaltung der hohen Qualität des elektronischen Zahlungsverkehrs und der Sicherheitsstandards gewährleisten können, die für Banksys und BCC selbstverständlich sind. Die Banken Belgiens sind von der Fähigkeit der neuen Gruppe überzeugt, die ohnehin bereits hochwertigen Service-Standards sowie ihre Position auf dem europäischen Markt weiter verbessern und ausbauen zu können.“

Vincent Roland, CEO von Banksys und Dirk De Cock, General Manager der Bank Card Company, fügten dem hinzu: „Mit dieser Partnerschaft können wir unsere Expansion in Europa beschleunigen. Mit einem so bedeutenden Partner wie Atos Origin können wir unser Know-how und unsere Präsenz auf Europa als Ganzes erweitern. Damit können wir noch besser unsere Kunden bedienen, die bereits auf dem europäischen Markt agieren und ihr Augenmerk ganz auf einen europaweiten Zahlungsverkehr richten wollen.“

Fortis Corporate Finance und Linklaters De Bandt übernahmen bei dem Geschäft jeweils die finanzielle und juristische Beratung der Verkäufer, während ABN AMRO Corporate Finance und Debevoise & Plimpton jeweils die finanzielle und juristische Beratung des Käufers übernahmen.

 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 5.5 Milliarden Euro und beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 40 Ländern. Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele. Zu den Kunden des Unternehmens gehören internationale Firmen in allen Branchen. Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Euronext Market Solutions, Atos Worldline und Atos Consulting. http://www.atosorigin.com

Atos Worldline ist eine Tochtergesellschaft der Atos Origin Gruppe. Als europaweit agierender Dienstleister im Bereich Processing großvolumiger Datenmengen ist das Unternehmen auf elektronische Zahlungsdienstleistungen und –lösungen sowie Customer Relationship Management und e-Services (Internet, Spracherkennungsdienste und Mobile Services) spezialisiert. Atos Worldline bietet technologische Innovation und implementiert seine Lösungen wahlweise im Processing oder im Integrations-Modus. Atos Worldline ist mit 2.600 Mitarbeitern in Europa vertreten und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von € 400 Millionen.

Über Banksys
Banksys ging im Jahre 1989 aus der Fusion der beiden belgischen Zahlungsnetzwerke Mister Cash und Bancontact hervor. Geschäftsziel des Unternehmens ist vornehmlich die Autorisierung und Sicherung des elektronischen Zahlungsverkehrs in Belgien. Neben seinen Datenverarbeitungsaktivitäten setzt Banksys sein Know-how bei der Entwicklung von Terminals und Zahlungsanwendungen wie “banxafe” und “Mobile banxafe” ein. Banksys bietet darüber hinaus ein breites Spektrum an Dienstleistungen an, so beispielsweise die Wartung von Terminals und CardStop für Händler und Karteninhaber. Banksys beschäftigt aktuell zirka 1.000 Mitarbeiter. Im Jahre 2005 wickelte Banksys über ein Netzwerk von 120.000 Händlern über 986 Millionen Transaktionen ab.

Über Bank Card Company
Bank Card Company (BCC) verwaltet die Zahlungssysteme der beiden größten Kreditkartenorganisationen Visa und MasterCard für beinahe vierzig Banken in Belgien. BCC wirbt im Einzelhandel für die Annahme von Visa, MasterCard, Maestro, V Pay und Visa Electron. Um den Bedürfnissen der Karteninhaber gerecht zu werden, baut BCC das aktuell 55.000 Einzelhändler umfassende Netzwerk von Kartenakzeptanzstellen kontinuierlich weiter aus.

* * *

Ansprechpartner für die Presse bei Atos Origin:
Marie-Tatiana Collombert, Tel.: +33 (0) 1 55 91 26 33,  marie-tatiana.collombert@atosorigin.com

Ansprechpartner für Investoren bei Atos Origin:
Virginia Jeanson, Tel.: +33 (0) 1 55 91 26 32,  virginia.jeanson@atosorigin.com 
Bertrand Labonde, Tel.: +33 (0) 1 55 91 24 45, bertrand.labonde@atosorigin.com

Ansprechpartner bei Banksys:
Jean-Michel Dasnoy, Tel.: +32 2 727 68 22, jeanmichel.dasnoy@banksys.be
 
Ansprechpartner bei BCC:
Ante Rimac, Tel.: +32 2 205 83 36, ante.rimac@bcc.be

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen