Atos Origin veranstaltet am 4. Dezember 2. "KLASTER"-Informationstag

vorherige Pressemeldung

Atos Origin veranstaltet am 4. Dezember 2. "KLASTER"-Informationstag

Präsentation erster Forschungsergebnisse zur automatisierten Erstellung von Klassensystemen / Projektförderung durch das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Stuttgart,  29. Oktober 2002

Der IT- und eBusiness-Dienstleister Atos Origin wird am 4. Dezember seine Pforten für den 2. KLASTER-Informationstag öffnen. Im Rahmen der Veranstaltung werden die bis dahin erarbeiteten Forschungsergebnisse des Verbundprojektes KLASTER der Öffentlichkeit präsentiert und mit Vertretern aus Industrie und Forschung diskutiert. KLASTER steht für die Entwicklung von Verfahren und Werkzeugen zur automatisierten Erstellung von Klassifikationssystemen. Mit diesen Verfahren werden Fehlerquellen, die bei der manuellen Erstellung von Klassifizierungen auftreten können, vermieden.

 

Die Informationsveranstaltung findet bei Atos Origin in Stuttgart statt und richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Produktentwicklung, Normung und IT. Neben eindrucksvollen Präsentationen der KLASTER-Projektpartner zum aktuellen Stand des bis Mitte 2003 dauernden Forschungsprojektes werden auch erste Software-Prototypen vorgestellt. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Präsentationen von u.a. GRUNDIG, welche die Rationalisierungspotenziale einer wohlstrukturierten Klassifikation aufzeigen. Ziel dieser Veranstaltung ist ein intensiver Informations- und Meinungsaustausch zwischen Forschung und Industrie. Basis hierfür schafft ein Diskussionsforum für alle Teilnehmer.

 

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen es immer wieder: Die wiederholte Verwendung bereits konstruierter Bauteile birgt aufgrund von Zeiteinsparung und bereits vorliegender Fertigungsunterlagen ein erhebliches Kosteneinsparungspotenzial. Jüngste Untersuchungen deuten darauf hin, dass dadurch allein im deutschen Maschinenbau 1-5 Mrd. € jährlich eingespart werden könnten. An dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt beteiligen sich neben der Universität Karlsruhe und Atos Origin als weitere namhaften Projektpartner aus der Industrie arc solutions, AUCOTEAM, EIGNER und MAN Turbomaschinen AG. Projektträger ist die Projektträgerschaft Produktion und Fertigungstechnologien (PFT) am Forschungszentrum Karlsruhe. Die Projektleitung liegt bei Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. H. Grabowski, der auf dem Gebiet der rechnerunterstützten Produktentwicklung ein hohes Ansehen genießt.

 

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt, der Veranstaltung sowie die Möglichkeit der Online Registrierung unter: http://rpkhome.mach.uni-karlsruhe.de/klaster

 

 

 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro und beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 40 Ländern.
Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt.
In der Region Germany and Central Europe, zu der Deutschland, Schweiz, Österreich und Polen gehören, erwirtschaften rund 3.700 Mitarbeiter einen Umsatz von 562 Millionen Euro.
Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Consulting, Atos Euronext Market Solutions und Atos Worldline.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com .

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen