Atos Origin entwickelt Upgrade für Maestro Zahlungen im Euroland

vorherige Pressemeldung

Atos Origin entwickelt Upgrade für Maestro Zahlungen im Euroland

Einführung ohne großen Aufwand / POS-Terminals an Poseidon-Netzen bleiben unverändert
Stuttgart,  14. Juli 2003

Atos Origin GmbH, ein führender IT- und eBusiness-Dienstleister, hat innerhalb weniger Wochen eine Erweiterung der Poseidon-Software für den Maestro-Zahlungsverkehr entwickelt. Mit Hilfe dieses Upgrades können Poseidon Netzbetreiber Maestro-Transaktionen der einzelnen Händler an deren jeweiligen Maestro-Vertragspartner weiterleiten, ohne Änderungen an den POS-Terminals vornehmen zu müssen. Bislang regelte der Zentrale Kreditausschuss (ZKA) in Deutschland diese Maestro-Zahlungen.

 

Mit diesem Upgrade kann der Eintritt in den neuen Markt des Multi-Acquirings aufgrund der Liberalisierung des Deutschen Maestro-Marktes kurzfristig und mit geringem Aufwand erfolgen. So können mehrere Acquirer - ähnlich dem Prozess bei den Kreditkarten - dem deutschen Handel die Abwicklung der Maestro-Zahlungen anbieten. Aufgrund der neuen EU-Preisregelung war die Fortführung des Maestro Systems in Deutschland gefährdet.

 

Mit der seit dem 1. Juli 2002 geltenden EU-Preisverordnung für den elektronischen Zahlungsverkehr sind die anfallenden Transaktionsaktionsgebühren für ausländische Maestro-Debitkarten denen der inländischen Debitkarten angepasst worden. Hiernach wird der Handel an seine Acquirer wesentlich weniger als die bisher üblichen 0,95 Prozent zahlen. Die Gebühren für inländische Transaktionen beim electronic cash Verfahren liegen bei 0,3 Prozent.

 

Bis Dezember 2003 dauert die Übergangszeit , in der die Gesellschaft für Zahlungssysteme (GZS) im Auftrag des Zentralen Kreditausschusses (ZKA) weiterhin die Maestro-Zahlungen nach dem alten Verfahren akzeptiert.

 

 

 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro und beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 40 Ländern.
Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt.
In der Region Germany and Central Europe, zu der Deutschland, Schweiz, Österreich und Polen gehören, erwirtschaften rund 3.700 Mitarbeiter einen Umsatz von 562 Millionen Euro.
Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Consulting, Atos Euronext Market Solutions und Atos Worldline.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com .

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen