Atos Origin tritt „Bündnis für Signaturen“ bei

vorherige Pressemeldung

Atos Origin tritt „Bündnis für Signaturen“ bei

Förderung der Anwendung, Verbreitung und Einführung chipkartenbasierter, elektronischer Signaturen und anderer PKI-Anwendungen
Stuttgart,  19. Juli 2004

Der IT- und eBusiness-Dienstleister Atos Origin ist Ende März dem von der Bundesregierung initiierten „Bündnis für Signaturen“ (Signaturbündnis) beigetreten.

 

Am 3. April 2003 haben das Innen-, Wirtschafts- und Finanzministerium, die Initiative Media@Kom sowie Vertreter der deutschen Industrie und der Banken auf Initiative der Bundesregierung das "Bündnis für elektronische Signaturen"  gegründet. Zweck des Bündnisses ist es, die Anwendung, Verbreitung und Einführung chipkartenbasierter elektronischer Signaturen und anderer PKI-Anwendungen (Public Key Infrastructure) zu fördern.  Durch den verstärkten Einsatz elektronischer Signaturen sollen Staat und Wirtschaft gleichermaßen profitieren.

 

"Banken stellen bereits heute mit ihren digitalisierten Dienstleistungen, wie etwa Online-Banking oder Online-Brokerage wichtige Anwendungen für den Einsatz der elektronischen Unterschrift bereit“, erläutert Helmut Stojetz, COO von Atos Origin, die Wichtigkeit dieses Themas. Bereits frühzeitig hat sich Atos Origin mit der Technologie der Public Key Infrastructure (PKI) beschäftigt und 1997 in Meppen mit der damaligen Competence Center Informatik GmbH von SchlumbergerSema ein Trustcenter errichtet, das seit 2001 auch in die PKI-1-Verwaltung der Bundesregierung integriert ist.

 

Die Bündnispartner verpflichten sich, eine stabile Grundlage für interoperable Infrastrukturen auf Basis gemeinsam akzeptierter Standards zu entwickeln. Neben der Entwicklung standardisierter e-Business- und e-Commerce-Anwendungen unterstützt das Bündnis auch die Entwicklungen im e-Government-Umfeld. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der gemeinsamen Nutzung vorhandener Infrastrukturen. Für den Anwender bedeutet dies: Die Vielzahl von Signaturanwendungen wird übersichtlicher und die Nutzung verschiedener Anwendungen mit einer Karte möglich. So sollen Anwender und Bürger mit jeder beliebigen Chipkarte und jedem Kartenleser eine Vielzahl – idealerweise alle - der verfügbaren Applikationen aus eCommerce und eGovernment nutzen können.

 

Atos Origin wird sich aktiv in die Arbeitsgruppen des Signaturbündnisses einbringen und sich hier insbesondere Fragen der Interoperabilität widmen. Das Bündnis steht grundsätzlich weiteren Anbietern von Signaturanwendungen offen. Der Kreis der Partner soll stetig wachsen, um das gemeinsame Ziel der stärkeren Verbreitung von Signatur-Chipkarten möglichst bald zu erreichen.

 

 

 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro und beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 40 Ländern.
Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt.
In der Region Germany and Central Europe, zu der Deutschland, Schweiz, Österreich und Polen gehören, erwirtschaften rund 3.700 Mitarbeiter einen Umsatz von 562 Millionen Euro.
Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Consulting, Atos Euronext Market Solutions und Atos Worldline.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com .

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen