Olympia Feature: Bemanntes Kontrollzentrum

vorherige Pressemeldung

Olympia Feature: Bemanntes Kontrollzentrum

Bemanntes Kontrollzentrum bei den Olympischen Spielen ATHEN 2004
Athen,  26. August 2004

Vom Technology Operations Center (TOC) aus – dem Kontrollzentrum für die Spiele – werden die IT-Infrastruktur und IT-Systeme aller 66 Austragungsorte der Wettbewerbe und sonstigen Stätten überwacht.

 

Das TOC, das 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche in jeder Schicht mit einem über 100 Mann starken Team besetzt ist, tauchte vom ersten Tag der Olympischen Spiele an in die Wettbewerbe ein. Es gab keine Aufwärmphase für die IT-Systeme: 20 verschiedene Sportarten und 322 Wettkämpfe an 24 Austragungsorten von 8.30 Uhr am Morgen bis kurz nach Mitternacht standen von Anfang an auf dem Plan.

 

Das Team der "Tagesschicht" beginnt um 7 Uhr und übergibt um 19 Uhr an die Kollegen. Eine der Hauptaufgaben besteht darin, die korrekte Bereitstellung der Ergebnisse und Athleteninformationen für die 21.500 Medienvertreter in Athen, die offizielle Website ATHENS2004, die weltweiten Nachrichtenagenturen und die vier Milliarden Fernsehzuschauer in aller Welt in Echtzeit sicher zu stellen.

 

Die Einspeisung der Ergebnisse von allen Sportstätten auf große Plasmabildschirme hilft dem Team, alle Ergebnissysteme mit dem zu vergleichen, was tatsächlich an den Austragungsorten geschieht. So kann sichergestellt werden, dass die Ergebnisinformationen, die an die weltweiten Nachrichtenagenturen und die olympische Familie weitergegeben werden, korrekt sind. Gleichzeitig hat das Team dadurch auch die Gelegenheit, einige der aufregenden Wettbewerbe in Echtzeit auf dem Bildschirm zu verfolgen.

 

Ein definiertes Team innerhalb des TOC ist verantwortlich für die Sicherheitsüberwachung, d. h. es stellt sicher, dass sich niemand illegalen Zugang zum olympischen IT-Netzwerk ATHEN 2004 verschafft. Das Sicherheitssystem löst sofort einen Alarm aus, wenn eine unautorisierte Person versucht, auf das Netzwerk zuzugreifen. Seit Beginn der Wettbewerbe hat das Team verschiedene Zwischenfälle erlebt. So gab es in einer Nacht um 3 Uhr einen Versuch, mit einem falschen Passwort auf den Computer eines Sportstätten-Managers zuzugreifen. Durch die vorhandenen Sicherheitssysteme jedoch können schnell Maßnahmen ergriffen werden, um das Netzwerk jederzeit vor unautorisierten Zugriffen zu schützen.

 

 

 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro und beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 40 Ländern.
Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt.
In der Region Germany and Central Europe, zu der Deutschland, Schweiz, Österreich und Polen gehören, erwirtschaften rund 3.700 Mitarbeiter einen Umsatz von 562 Millionen Euro.
Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Consulting, Atos Euronext Market Solutions und Atos Worldline.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com .

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen