Atos Origin liegt ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen Turin 2006 gut im Rennen

vorherige Pressemeldung

Atos Origin liegt ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen Turin 2006 gut im Rennen

Paris,  10. Februar 2005

Genau 12 Monate vor dem Startschuss für die Olympischen Winterspiele Turin 2006 (10.-26. Februar 2006) gab Atos Origin, der weltweite IT-Partner für die Olympischen Spiele, heute den Abschluss mehrerer Schlüsseletappen in der Vorbereitungsphase bekannt. Dazu zählen neben der Fertigstellung des Integrationstestlabors, des Hauptrechenzentrums und aller kritischen IT-Anwendungen auch die erfolgreiche Abwicklung der ersten Live-Testläufe.

 

Integrationstestlabor
Das Integrationstestlabor ist betriebsbereit und wird von Atos Origin und anderen Technologiepartnern für den Test und die Integration der IT-Infrastruktur, der Datensicherheitssysteme sowie der Softwareanwendungen für die Olympischen Spiele eingesetzt.

 

Atos Origin nutzt das Lab ferner zur Schulung eines Teams von 250 Vollzeit-IT-Experten von Atos Origin sowie weiterer 2.000 IT-Mitarbeiter (TOROC, Partner und Freiwillige), die den  Betrieb der IT-Systeme an 28 Austragungsorten und sonstigen Schauplätzen der Spiele sichern werden. Das Integrationstestlabor wurde in Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee der Olympischen Winterspiele Turin 2006 (TOROC) und Atos Origin in Übereinstimmung mit ISO-Standards konzipiert.
 
Hauptrechenzentrum
Das Hauptrechenzentrum ist eine weitere der fünf Stützen für den kritischen IT-Support der Winterspiele. Die Infrastruktur zur Datensicherung ist bereits in ihrer endgültigen Konfiguration fertiggestellt und gewährleistet die Verarbeitungsleistung und Speicherkapazität, die für den Betrieb des komplexen Informationssystems der Spiele erforderlich sind.

 

Kritische Anwendungen
Die kritischen Informationssysteme von Atos Origin, bestehend aus dem Games Management System (GMS) und den Informationsübertragungssystemen (INFO2006, Informationssystem für Kommentatoren, zentrales Speichersystem sowie Print-Distribution), sind ebenso einsatzbereit wie die Softwarekomponenten für die Wettkampfabwicklung. Die volle Funktionsfähigkeit wurde in den ersten Live-Tests erfolgreich bestätigt.

 

Live-Testläufe
Atos Origin hat die erste Runde der Testläufe für die IT-Infrastruktur aufgenommen. Die Tests werden im Rahmen von „Sport Events“ durchgeführt, das heißt bei Live-Wettkämpfen, die an Olympia-Schauplätzen stattfinden. Die Live-Tests umfassen das Games Management System (GMS), die Informationsübertragungssysteme (Information Diffusion System, kurz IDS) sowie die unterstützende Infrastruktur. Sämtliche dieser Komponenten sind für die Ablaufverwaltung der Spiele und die Weiterleitung der Wettkampfergebnisse von zentraler Bedeutung.

 

Im Laufe des nächsten Jahres schult Atos Origin, an der Spitze eines Konsortiums aus 10 Technologiepartnern stehend, das Vollzeit-IT-Team und alle Freiwilligen. Das Trainingsprogramm umfasst die Richtlinien und Verfahren für die IT-Sicherheit, aufgabenspezifische Anforderungen und eine Einführung in den allgemeinen Aufbau des IT-Systems der Spiele.

 

Das IT-Team des Organisationskomitees Turin 2006 (TOROC), das Atos Origin IT-Team sowie die Teams aller IT-Partner werden an zwei „Generalproben“ teilnehmen. Dabei soll sichergestellt werden, dass die IT-Systeme und das IT-Team vor Beginn der Spiele bereit sind.

 

Enrico Frascari, Technology General Manager für das TOROC, zu den Vorbereitungen von Atos Origin für die Winterspiele: „Atos Origin hat unsere Erwartungen im Hinblick auf den Zeitplan für die Bereitstellung der IT-Infrastruktur für die Olympischen Winterspiele Turin 2006 konsequent erfüllt. Wir sind mit der Leistung des Atos Origin Teams äußerst zufrieden.“

 

„Wir sind stolz, dass wir diese zentralen Projektphasen für den kritischen IT-Support der Winterspiele Turin 2006 mehr als ein Jahr vor dem Startschuss planmäßig abschließen konnten“, fügt Claude Philipps, Winter Olympic Games Program Director von Atos Origin, hinzu.

 

Der Vertrag zwischen Atos Origin und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ist der umfangreichste IT-Vertrag im Bereich Sportveranstaltungen und umfasst über einen Zeitraum von acht Jahren insgesamt vier Olympische Spiele: Salt Lake City 2002 (Ausführung als SchlumbergerSema), Athen 2004, Turin 2006 und Peking 2008. Atos Origin ist hauptverantwortlich für alle Aspekte der Informationstechnologie, von der Fachberatung über die Systemintegration, das Ablaufmanagement und die Datensicherheit bis hin zur Entwicklung spezifischer Anwendungen für die Olympischen Spiele. Als leitendes Systemintegrationsunternehmen für die Olympischen Winterspiele TURIN 2006 steht Atos Origin an der Spitze eines Konsortiums aus 10 Technologiepartnern und Lieferanten.

 

 


Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt gegenwärtig einen Jahresumsatz von mehr als 5 Milliarden Euro und beschäftigt 45.000 Mitarbeiter in 50 Ländern. Atos Origin ist der offizielle weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele.

Atos Origin ist an der Euronext Premier Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, AtosEuronext, Atos Worldline, und Atos Consulting.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com.

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

Atos Origin (Corporate)
Pressestelle

 

Emilie Moreau
Tel: +33 1 55 91 24 74
Email Emilie.Moreau@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen