Atos Origin: Umfangreiches Testprogramm für Olympische Winterspiele Turin 2006

vorherige Pressemeldung

Atos Origin: Umfangreiches Testprogramm für Olympische Winterspiele Turin 2006

Paris/Stuttgart/Turin,  23. Juni 2005

Atos Origin, der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele, gibt heute ihr umfangreiches Testprogramm für die Olympischen Winterspiele Turin 2006 (10.-26. Februar 2006) bekannt.

 

Das umfassende IT-Testprogramm von Atos Origin, das zweieinhalb Jahre vor dem Auftakt der Olympischen Winterspiele Turin 2006 gestartet wurde, ist ein wichtiger Schritt bei den Vorbereitungen und der erfolgreichen Implementierung der IT-Lösung für die Spiele.
Unmittelbar nach Abschluss der ersten Live-Tests zwischen Januar und März 2005 hat Atos Origin mit der nächsten Reihe der IT-Tests begonnen. Dabei werden dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC), dem Organisationskomitee der Olympischen Spiele Turin (TOROC), den Vertretern der Berichterstatter vor Ort sowie den Verbandsfunktionären die endgültigen IT-Anwendungen vorgestellt, die bei den Spielen zum Einsatz kommen werden.

 

Der Umfang des Testprogramms:
Anwendertest für das Commentator Information System (CIS)
Die Implementierung des Commentator Information System (CIS) wird unter Mitwirkung der Berichterstatter, die das System nutzen werden, geprüft und getestet. So wird sichergestellt, dass die Systemleistung sämtliche Spezifikationen erfüllt. Nach dem ersten Testdurchlauf sind die Systeme für sechs Disziplinen bereits akzeptiert. Eine zweite und abschließende Phase ist für Juli angesetzt.
Das CIS ist eine Browser-basierte Anwendung, mit der Ergebnisse an den Berichterstatterstationen der Olympia-Schauplätze in Sekundenbruchteilen auf Touchscreen-PCs ausgegeben und so unmittelbar weltweit verbreitet werden können.

 

Technische Tests
In den für Juni 2005 angesetzten technischen Tests wird sichergestellt, dass sämtliche Systeme nahtlos zusammenarbeiten und auf diese Weise ein stabiles und zuverlässiges Grundgerüst für die Abwicklung der Olympischen Winterspiele 2006 in Turin garantieren. Die Tests betreffen die Belastbarkeit des Game Management Systems (GMS) und des Informationsübertragungssystems (Information Diffusion System, kurz IDS) unter Fehlerbedingungen. Ferner werden die Leistungswerte validiert, Belastungsgrenzen ermittelt und das Verhalten der Systeme bei Erreichen bzw. Überschreiten der Grenzwerte beobachtet.

 

Testläufe in mehreren Disziplinen
In diesen Tests werden zur Überprüfung der Gesamtleistung des Systems Wettkampfbedingungen simuliert. Konkret werden in einem auf fünf Tage komprimierten Austragungskalender mehrere Wettkämpfe innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne ablaufen, um Kapazität, Belastbarkeit und Redundanz des Systems auf Herz und Nieren zu prüfen.

 

Abnahmetests
Die Abnahmetests finden zwischen Mitte Juni und Anfang August statt. Mit dieser Maßnahme wird gewährleistet, dass die Systeme und Schnittstellen ausnahmslos mit den Anwenderanforderungen übereinstimmen.

 

Die Internationalen Sportverbände und Vertreter der WNPA (World News Press Agencies) führen in allen 15 Wettkampfdisziplinen Tests durch und geben die Anwendungen erst dann für den Einsatz bei den Spielen frei. Die Zulassungstests finden im Integrationstestlabor unter der Leitung und Koordination von Atos Origin statt.

 

„Dieses intensive IT-Testprogramm, das von unserem weltweiten IT-Partner Atos Origin koordiniert wird, ist entscheidend für den erfolgreichen Einsatz der IT-Komponenten – und diese stellen das Rückgrat der Olympischen Winterspiele Turin 2006 dar“, erklärte Jean-Benoît Gauthier, Technology Director für das Internationale Olympische Komitee (IOC).

 

„Alles muss im ersten Anlauf klappen. Deshalb unterziehen wir unsere Systeme und Anwendungen zahllosen Tests unter Extrembedingungen. Der nächste Schritt sind die technischen 'Generalproben' im Oktober 2005, in denen wir sicherstellen, dass sowohl die gesamte Technologie als auch die Mitarbeiter und alle Abläufe startklar sind“, fügt Claude Philipps, Atos Origin Program Director für die Olympischen Winterspiele Turin 2006, hinzu.

 

Der Vertrag zwischen Atos Origin und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ist der umfangreichste IT-Vertrag im Bereich Sportveranstaltungen und umfasst: Salt Lake City 2002 (Ausführung als SchlumbergerSema), Athen 2004, Turin 2006, Peking 2008, Vancouver 2010 und die Olympischen Spiele 2012. Atos Origin ist hauptverantwortlich für alle Aspekte der Informationstechnologie, vom Consulting über die Systemintegration, das Ablaufmanagement und die Datensicherheit bis hin zur Entwicklung spezifischer Anwendungen für die Olympischen Spiele. Als leitendes Systemintegrationsunternehmen für die Olympischen Winterspiele Turin 2006 steht Atos Origin an der Spitze eines Konsortiums aus zehn technologiestarken Kompetenzpartnern und Zulieferern.

 

 

 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro und beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 40 Ländern.
Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt.
In der Region Germany and Central Europe, zu der Deutschland, Schweiz, Österreich und Polen gehören, erwirtschaften rund 3.700 Mitarbeiter einen Umsatz von 562 Millionen Euro.
Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Consulting, Atos Euronext Market Solutions und Atos Worldline.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com .

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen