eGate

eGate – die Grenzkontrolle der Zukunft

Das stetig steigende weltweite Passagieraufkommen auf Flughäfen bringt neue Herausforderungen im Bereich der Grenz- und Sicherheitskontrollen mit sich. Im Rahmen des nationalen, vom BMVIT geförderten, KIRAS-Sicherheitsforschungsprojekts Future Border Control (FBC) haben Atos, das Austrian Institute of Technology (AIT) und Gunnebo Österreich ein sicheres, effizientes und zugleich benutzerfreundliches automatisiertes Grenzkontrollsystem für die Einreise am Flughafen Wien Schwechat entwickelt.

 

Die von Atos entwickelte Lösungsarchitektur, die dabei zum Einsatz kommt, nennt sich Homeland Security Suite (HSS)-eGate. Ihr Herzstück ist eine Verifizierungs- und Kontrollsoftware. eGate entstand in enger Abstimmung mit den Kooperationspartnern und auf Basis modernster Sicherheitstechnologien wie z.B. Passlese- und -prüfverfahren, Sensoren zur Personenvereinzelung und neuester biometrischer Verifikationssysteme.

 

Bei eGate müssen Passagiere nicht still halten, sondern können sich ganz natürlich bewegen und werden dennoch von der Kamera und der Gesichtserkennungssoftware erfasst. Außerdem sind die Komponenten der HSS-Produktlinie so konzipiert, dass sie sich nahtlos in die Sicherheitsstrukturen und in etwaige Hintergrundsysteme (wie z.B. Fahndungslisten) integrieren lassen.

 

Die aus dem FBC-Forschungsprojekt gewonnenen Erkenntnisse verdeutlichen, dass die Erforschung des Themas „automatisierte Grenzkontrolle“ erst am Anfang steht und nun auf europäischer Ebene vertieft werden muss. Vor allem beim Einsatz neuer und komplexer Technologien liegt die Herausforderung nicht nur in der Auswahl und Entwicklung entsprechender Techniken, sondern auch in der Gestaltung geeigneter Einsatzszenarien und rechtlicher sowie gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. „Bei der Entwicklung der HSS-eGate wurde großer Wert auf die individuellen und kundenspezifischen Anforderungen gelegt. Denn gerade in diesem Bereich ist es wichtig eine Lösung einzusetzen, die nicht nur einfach handzuhaben und qualitativ hochwertig ist, sondern auch die Vielzahl an Sicherheitsanforderungen, die speziell bei automatisierten Grenzkontrollen eine große Rolle spielen, berücksichtigt“, sagt Hanns-Thomas Kopf, CEO Atos CEE.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen