Siemens PLM Connection 2014

Siemens PLM Connection 2014

Die Siemens PLM Connection ist die einzige regelmäßige Fachveranstaltung zum Thema PLM (Product Lifecycle Management) in Österreich. Mit dem Veranstaltungsort im Schloss Steyregg bieten wir unseren Kunden und Interessenten den nötigen Raum, sich in einer ganztägigen kostenlosen Fachveranstaltung über aktuelle PLM-Trends zu informieren.

 

Neben interessanten Keynotes, wie jener von Prof. Alfred Katzenbach, Freiberuflicher Executive Consultant, Honorarprofessor an der Universität Stuttgart und ehemaliger Direktor „Information Technology Management Research and Development” der Daimler AG, gehen wir auch allgemein auf den Nutzen und den Mehrwert einer PLM-Lösung ein:

 

Können wir uns leisten, nicht in PLM investieren? (Luca Benporath, Atos Vice President Global PLM)

(dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten – englische Beschreibung siehe unten)

Von der Sicht eines sich entwickelnden Verständnisses von PLM hin zu typischen Herausforderungen und Geschäftsprozessen im Fokus der heutigen und morgigen PLM-Initiativen. Ein höheres Maß an Integration der Prozesse und Werkzeuge führt zu einem verstärkten Fokus auf Gebiete, die bisher nicht als Kern einer PLM-Lösung aus Engineering-Sicht gesehen wurden.

Welche Risiken bestehen, wenn man diese nicht berücksichtigt?

 

Can we afford not to invest in PLM?

From the overview of the evolving understanding of PLM to typical business challenges and business processes in focus of todays and tomorrows PLM initiatives. A higher level of integration of processes and tools lead to an increased focus on domains previously not considered to be the core of a PLM solution from an engineering perspective.

What is the risk in not considering those?

 

PLM aus Sicht der Produktion (Murli Mohan Srinivas, Atos Head of Global PLM Solutions)

(dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten – englische Beschreibung siehe unten)

Selten kann die Produktion starten, sobald das Produkt-Design fertig ist. Bei der Übergabe vom Engineering zur Produktion müssen weitere Aufgaben ausgeführt werden, es bedarf zusätzlichen Engineerings. Feedback- und Änderungsschleifen müssen unterstützt werden, um die Bedürfnisse der Marktdynamik (Auftrags- und Produktdynamik wie auch Produktvarianten) zu erfüllen und genauso kürzere Produktlebenszyklen zu ermöglichen.

Was sind die typischen Herausforderungen der produzierenden Unternehmen und wie kann man sie bekämpfen?

 

PLM from the perspective of production

Once product design is finished production can seldom start. With the handover from engineering to production further tasks need to be executed, further engineering has to be made and feedback and change loops have to be supported to cover the needs of market dynamics (order dynamics, product dynamics and variants) and shorter product lifecycles.

What are the typical challenges of manufacturing companies and how to tackle them?

 

Best-Practice-PLM-System Integration (Klaus Weingraber, Atos CEE PLM Solutions)

Beginnend mit den Gesamtzielen eines Unternehmens, IT-Architektur, Projekte Sponsoren, Management und Key-User-Interessen müssen viele Aspekte berücksichtig werden, um eine erfolgreiche PLM-Implementierung eines Projektes zu gewährleisten.

Was sind typischen Erfolgsfaktoren und die Fallstricke entlang des Lebenszyklus Ihrer PLM-Plattform vom Projekt-Setup bis zur regelmäßige Wartung und Optimierung?

 

Antworten für Ihre Herausforderungen in Produktentwicklung und Produktion erfahren Sie auf der Siemens PLM Connection 2014 im dem Vortrag "Hintergründe, Grundlagen und Einführung in PLM".

 

Programminfos & Anmeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px

Wann

Donnerstag, 26. Juni 2014
ab 8 Uhr

Wo

Schloss Steyregg

Schlossberg 1

A-4221 Steyregg

www.schloss-steyregg.at

 

Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen