Tipps zur Stärkung der psychischen Widerstandsfähigkeit am Arbeitsplatz

atos-image-personal-resilience-200x160

Tipps zur Stärkung der psychischen Widerstandsfähigkeit am Arbeitsplatz

von Andrew Kinder, Chefpsychologe, Atos
 
Ich habe in der Vergangenheit bereits eingehend über die Stresskultur geschrieben und darüber, dass wir infolge des großen Arbeits- und Alltagsdrucks weniger Stunden am Tag als früher zur Verfügung zu haben scheinen.  

Wir alle sind uns des eigenen Stressniveaus bewusst, können aber häufig nicht damit umgehen.

 

Ein Ansatz zur Stressbewältigung ist die Stärkung unserer psychischen Widerstandsfähigkeit, der persönlichen Resilienz. In diesem Beitrag beschäftige ich mich mit den wichtigsten Aspekten von Stress und Resilienz und stelle ausgewählte Bewältigungsstrategien vor, die Ihnen dabei helfen können, am Arbeitsplatz ein gesundes Gleichgewicht zu erzielen.

Psychische Widerstandsfähigkeit unter Stress

 
Stephen Palmer definiert Stress wie folgt: „Stress ist die psychologische, physiologische und verhaltensbezogene Reaktion einer Person bei einem empfundenen Ungleichgewicht zwischen den auf ihr ruhenden Anforderungen und ihrer Fähigkeit, diesen Anforderungen gerecht zu werden, die nach einer gewissen Zeitspanne zu Krankheitserscheinungen führt.“

Einfach ausgedrückt empfinden Sie Stress, wenn der Druck Ihre Fähigkeit mit ihm umzugehen übersteigt. Im Gegensatz dazu ermöglicht Widerstandsfähigkeit es einer Person, seelische, kognitive und verhaltensbezogene Mittel in problematischen Situationen zu mobilisieren und einzusetzen. Resilienz befähigt Sie also, dem Druck in schwierigen Zeiten gewachsen zu sein.

Psychische Widerstandsfähigkeit ist am Arbeitsplatz von größter Bedeutung, da sie uns in die Lage versetzt, die Auswirkungen von Stress zu lindern, unsere Persönlichkeit weiter zu entwickeln und unsere Karriere voranzutreiben.
 
Hier finden Sie Empfehlungen zur Stressbewältigung, die Sie beachten sollten, um Ihre Resilienz am Arbeitsplatz zu stärken.
 

  • Achten Sie auf Ihr körperliches Wohl

Gesundheitsexperten raten, sich mindestens 30 Minuten am Tag gemäßigt körperlich zu betätigen. Wählen Sie dabei körperliche Aktivitäten, die Ihnen Spaß bereiten, weil Ihnen das dabei hilft, bei der Stange zu bleiben und regelmäßig Sport zu treiben.
 

  • Finden Sie Problemlösungen

Erstellen Sie Listen, um Probleme besser zu erkennen und zu prorisieren. Wenn eine Aufgabe Sie geradezu erdrückt, unterteilen Sie sie in Teilaufgaben und konzentrieren Sie sich auf die Teile, die Sie kurzfristig bewältigen können und nicht auf die scheinbar unlösbaren Teilaufgaben. Wenn Sie ein Problem nicht unmittelbar lösen können, nehmen Sie sich eine Pause und beschäftigen Sie sich mit etwas anderem. Ein späterer Neubeginn kann neue Perspektiven eröffnen und manchmal unerwartet zu einer Lösung des Problems führen.
 

  • Setzen Sie sich für Ihre eigenen Interessen ein

Seien Sie bereit, Ihren Gedanken und Gefühlen Ausdruck zu verleihen, auch wenn Sie damit das Risiko eingehen, dass manch ein anderer ihre Einschätzung nicht teilt. Stehen Sie zu Ihren Aussagen, sprechen Sie in der ersten Person – „ich“ – und halten Sie Blickkontakt mit anderen.
 

  • Seien Sie gut organisiert

Machen Sie von Projektplanern Gebrauch, um Ihre Arbeit in größeren Einheiten über längere Zeiträume zu planen. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit zur Vorbereitung von Sitzungen einbauen, damit Sie die für Sie wichtigsten Besprechungsthemen auflisten können. Stellen Sie sich schwierigen Aufgaben zuerst und schieben Sie sie nicht auf die lange Bank.
 

  • Glauben Sie an sich

Wenn Ihnen Selbstzweifel oder negative Gedanken in den Sinn kommen, schreiben Sie sie auf. Und überlegen Sie gleich, was Sie dagegen unternehmen und notieren Sie die Gegenmaßnahmen, die Sie ergreifen wollen. Seien Sie nicht zu streng mit sich – eine perfektionistische Grundhaltung ist fordernd und anstrengend. Außerdem erschwert sie persönlichen Wandel und Wachstum.
 

  • Finden Sie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeits- und Privatleben

Teilen Sie sich Ihre Zeit sorgfältig ein. Planen Sie Ihr Arbeitsleben so, dass Sie es nicht mit nach Hause nehmen müssen und planen Sie mindestens zwei Freizeitaktivitäten pro Woche ein.

Andrew Kinder

Als Chefpychologe von Atos spielt Andrew Kinder eine führende Rolle im Wellbeing@Work-Programm von Atos, das die Gesundheit und das Wohlbefinden der Atos-Mitarbeiter verbessern soll. Andrew Kinder arbeitet seit 15 Jahren in der Arbeitsplatz-Beratung.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen