Wie Supercomputer unser tägliches Leben beeinflussen

 

 

 

atos-image-toptipps-200x160

Top-Tipps zur Optimierung von Telearbeit

von Andrew Kinder, Chefpsychologe, Atos

 

Da sich immer mehr Angestellte für Telearbeit entscheiden, wächst die Gefahr, dass sich ihr Privat- und Berufsleben zunehmend vermischen.

 

Mitarbeiter im Home Office sind ans Haus gebunden und können deshalb Isolation oder übermäßigen Arbeitsdruck verspüren, um ihr „Privileg“ zu rechtfertigen, von zu Hause arbeiten zu dürfen. Folglich kann die Anzahl von Telearbeitern steigen, die an Burnout oder Stress leiden.

 

Hier sind meine Top-Tipps, wie man eine solch hohe Stressbelastung vermeiden kann:

Trennen Sie Ihre Wohnung von der Arbeitsumgebung – und umgekehrt

Wenn Sie von zu Hause arbeiten, ist es wichtig, eine klare Grenze zwischen ihrem Büro und ihrem Zuhause zu ziehen, und diese Grenze auch zu respektieren. Eine fühlbare Abgrenzung kann dabei helfen. Ziehen Sie zum Beispiel am Morgen Ihre „Arbeitskleidung“ an – also etwas, das sich schick anfühlt – und verlassen Sie die Wohnung. Gehen Sie dann eine Weile durch die Nachbarschaft und betreten Sie Ihre Wohnung erneut, als ob Sie im Büro ankämen. Verlassen Sie Ihre Wohnung dann wieder am Feierabend, gehen Sie einmal um den Block und ziehen Sie nach Ihrer Rückkehr bequeme Freizeitkleidung an. Damit signalisieren Sie, dass Sie zum Feierabend wieder zu Hause sind. Obwohl das nicht für alle funktionieren mag, ist das Prinzip wichtig, dass Arbeitszeit und Freizeit voneinander abgegrenzt werden.

Spielen Sie eine aktive Rolle in virtuellen Besprechungen

Mitarbeiter im Home Office können das Gefühl haben, dass sie „aus den Augen, aus dem Sinn“ sind. Das trifft vor allem auf Telekonferenzen zu, in denen eine Anzahl von Mitarbeitern im selben Zimmer zusammensitzt, während sich eine Person aus der Ferne zuschaltet. Wenn Sie diese Person sind, stellen Sie sicher, dass Sie sich zu Wort melden und eine aktive Rolle in der Diskussion spielen. Das wird Ihnen das Gefühl geben, genauso einbezogen und geschätzt zu sein wie die Anwesenden im Besprechungszimmer. Manager tragen auch Verantwortung dafür, die Bedürfnisse von Telearbeitern zu verstehen und ihnen in Besprechungen das Wort zu erteilen.

Seien Sie für Freunde und Familie unsichtbar

Erklären Sie Freunden oder Verwandten, die Sie zufällig während der Arbeitszeiten zu Hause besuchen, dass Sie eigentlich bei der Arbeit sind. Natürlich ist es eine gute Idee, eine kurze Pause einzulegen oder einen Kaffee zu trinken. Aber manchmal kann es passieren, dass Telearbeiter zu einem gemütlichen Plausch verleitet werden oder die Hausarbeit verrichten, während der Ehepartner den ganzen Tag außer Haus ist.

Stellen Sie den Wecker

In Verbindung mit dem Schuldgefühl, das Telearbeiter möglicherweise empfinden, sind sie häufig versucht, länger zu arbeiten als Mitarbeiter im Büro. Stellen Sie den Wecker, um das Ende des Arbeitstages zu signalisieren. Wenn Sie nicht vorsichtig sind, kann es schnell passieren, dass Sie zu lange arbeiten. Das schadet nicht nur Ihrer Gesundheit und erhöht Ihre Stressbelastung, sondern auch Ihrem Arbeitgeber, denn regelmäßige Überstunden wirken sich negativ auf Ihre Fähigkeit aus, einen effektiven Beitrag zu leisten.

Gönnen Sie sich eine Pause

Ohne die üblichen Unterbrechungen im direkten Umgang mit Kollegen kann es sein, dass Telearbeiter den ganzen Tag hindurch ohne Pause arbeiten. Aber Sie sollten im Interesse Ihrer Augen und Ihres Kopfes ab und zu Abstand vom Computerbildschirm nehmen. Betreiben Sie regelmäßig Übungen für Ihre Augen, gehen Sie spazieren oder duschen Sie sich. Es mag sich albern anhören, aber wenn Sie sich von Ihrem Arbeitsumfeld alle zwei Stunden entfernen, kann Ihnen das neue Blickwinkel eröffnen und Ihre Kreativität beleben, vor allem wenn Sie versuchen, neue Ideen zu entwickeln.

Andrew Kinder

Als Chefpychologe von Atos spielt Andrew Kinder eine führende Rolle im Wellbeing@Work-Programm von Atos, das die Gesundheit und das Wohlbefinden der Atos-Mitarbeiter verbessern soll. Andrew Kinder arbeitet seit 15 Jahren in der Arbeitsplatz-Beratung. 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen