Warum Unternehmen die neue „persönliche Note“ brauchen

 

 

 

Enterprise Security200x156

Unternehmenssicherheit: Die Bedrohungen für Ihre Organisation

von Gerrit Pot, Global Offering Manager für Cyber-Sicherheit bei Atos International

 

Kein Verbraucher möchte, dass seine Kreditkartendaten gestohlen werden, kein Unternehmen möchte, dass seine kritschen Geschäftsdaten kopiert werden. 

 

Und keine Regierung möchte, dass Hacker die Staatsgeheimnisse stehlen... Trotzdem  sind diese drei Vorfälle letztes Jahr mit erschreckender Häufigkeit aufgetreten.

 

Der Erfindungsreichtum von Cyber-Kriminellen scheint grenzenlos zu sein, die Bedrohungen für die Unternehmenssicherheit entwickeln sich ständig weiter. Bei Cyber-Angriffen handelt es sich nicht mehr nur um sporadische und kurzlebige Vorfälle. Sie sind stattdessen zu ständigen und hochentwickelten Bedrohungen geworden, sogenannten Advanced Persistent Threats (APTs). Diese stellen eine große Gefahr für die IT-Infrastruktur aller Organisationen dar. Cyber-Kriminelle bedienen sich dabei einfallsreicher Methoden, um Unternehmen zu stören.

 

Ein weit verbreiteter Trick ist das Zurücklassen von USB-Sticks. Dabei werden verloren geglaubte USB-Sticks in der Nähe eines Arbeitsplatzes bewusst hinterlassen, damit ahnungslose Arbeitnehmer diese mit bösartiger Software behafteten Sticks ins firmeneigene IT-System einführen. Das Schadprogramm befällt dann im Auto-Run Modus die Rechner im Unternehmen und kann sich Log-in Details von Mitarbeitern und andere geschäftskritische Informationen aneignen. Zuletzt waren Geschäftsreisende, die Luxus-Hotels in Asien besuchten, der Bedrohung von bösartiger Software ausgesetzt, die sich über frei zugängliche Wi-Fi Netzwerke einschlich. Und die Raucher von elektronischen Zigaretten liefen Gefahr, dass ihre Laptops sich mit Schadprogrammen infizierten, wenn sie die elektronische Zigarette zum Aufladen an die USB-Schnittstelle anschlossen. Wir haben doch schon immer gewusst, dass Rauchen schädlich ist!

 

Obwohl die hier beschriebenen Angriffe sehr ausgeklügelt sind und einen hohen Grad an Kompetenz erfordern, sind viele herkömmlichere und unkompliziertere Cyber-Angriffe nach wie vor effektiv. Letzten Monat war der Spieleentwickler Blizzard einer von vielen Betrieben, der verteilte Überlastangriffe, sogenannte DDoS (Distributed Denial of Service) meldete, die den Server für mehrere Stunden lahmlegten.

 

Aber es sind nicht nur private Unternehmen, die angegriffen werden. Die Olympischen Spiele 2012 in London sind ein Beispiel dafür. London 2012 waren die ersten Olympischen Spiele im Zeitalter der Sozialen Medien. Die beispiellose Beteiligung auf den verschiedenen sozialen Plattformen führte dazu, dass die Veranstaltung mit einer großen Anzahl neuer und noch unbekannter Cyber-Bedrohungen konfrontiert war. Atos war für die Cyber-Sicherheit der Olympischen Spiele verantwortlich und entschärfte über 255 Millionen IT-Sicherheitsvorfälle. Das entspricht 10.000 pro Minute. Nicht ein einziger beeinträchtigte den reibungslosen Ablauf der Olympischen Spiele.

 

Die Vielfalt an Cyber-Bedrohungen wächst ständig. Mit den Innovationen und Risiken Schritt zu halten, ist eine große Herausforderung, die leicht von den Kernzielen des Unternehmens ablenken kann.

 

In den nächsten Monaten werden wir einige der wichtigsten Themen in der Debatte um Cyber-Sicherheit beleuchten. Wir werden erörtern, wie man die schlimmsten APTs vermeiden, die Risiken im Zusammenhang mit einer mobilen Belegschaft bewältigen und das Bewusstsein unter Mitarbeitern hinsichtlich sicherer Arbeitsgewohnheiten stärken kann.

 

Aber schauen Sie sich erstmal die fünf wichtigsten Risikobereiche an, in denen eine Organisation gegenüber Cyber-Bedrohungen anfällig sein kann…

 

Gerrit Pot

Gerrit Pot ist Global Offering Manager für Cyber-Sicherheit bei Atos International. Er hat über 30 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Sein Schwerpunkt ist Sicherheit. Ein leistungsstarkes Service-Portfolio als Grundlage für die Weiterentwicklung von Unternehmen ist seit jeher ein persönlicher Motivationsfaktor in seiner Karriere.

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Atos Austria
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen